Accesskey Navigation

Content

Lohnvereinbarungen werden eingehalten und existenzsichernde Löhne angestrebt

Standard

Der Lohn für ordentliche Arbeit oder Überzeit entspricht dem gesetzlichen Mindestlohn und/oder dem marktüblichen Lohn (je nachdem welcher höher ist) oder übersteigt diese. Die Zahlungsbedingungen und Abzüge müssen im Voraus vereinbart werden, vorzugsweise schriftlich.

Erläuterungen

Der gemäss ETI-Formel berechnete, lokale Existenzlohn wird als Ziel gesetzt.

In den vereinbarten Konditionen sind klare Löhne definiert. Wenn Stücklöhne vereinbart werden (zum Beispiel pro Knoten; pro Quadratfuss, Quadratzoll oder Quadratmeter; pro Kaghaz, Raj oder eine andere lokal gebräuchliche Einheit), so müssen es diese Ansätze dem Arbeitnehmer erlauben, die Anzahl Einheiten zu produzieren, die zur Erreichung des vereinbarten Lohns benötigt werden und dies an normalen Arbeitstagen von 8 Stunden mit einer durchschnittlichen Produktivität. 

Die Bezahlung erfolgt termingerecht und in einer für den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer akzeptablen Form. Auf Vorauszahlungen dürfen keine Zinsen berechnet werden.