Accesskey Navigation

"Neun Millionen Sterne”

Musikvideo feiert das Teppichknüpfen in Nepal als nachhaltige Alternative zur Arbeitsmigration

Die Fair-Trade-Organisation Label STEP und der renommierte Teppichdesigner Jan Kath lancieren heute an einer Pressekonferenz eine Kampagne, welche die zentrale Bedeutung der Teppichproduktion in Nepal als Schlüsselindustrie und wichtige Arbeitgeberin für die Menschen in dem Entwicklungsland hervorhebt.   Die Kampagne soll die Augen für die Problematik der Arbeitsmigration öffnen, aber auch zur Entwicklung von Lösungen inspirieren. Ihr Herzstück ist das Musikvideo „Neun Millionen Sterne“ – so viele Sterne zählt der Nachthimmel nach nepalesischem Volksglaube.

Katmandu, Nepal, 1. Juni, 2017. „Label STEP und Jan Kath appellieren an die nepalesische Regierung und Unternehmen, ihre Bemühungen um eine nachhaltigere Zukunft der Wirtschaft und ansprechendere Perspektiven für die Arbeitnehmenden des Landes zu verstärken“, sagt Reto Aschwanden, Geschäftsleiter von Label STEP, einer Nichtregierungsorganisation, die sich seit 1995 für fairen Handel in der Teppichindustrie einsetzt. „Wir hoffen, dass unsere Kampagne nepalesische Arbeiterinnen und Arbeiter ermutigt, ihr Berufsleben und privates Glück in der Heimat zu suchen, statt oftmals prekäre und gefährliche Jobs im Ausland anzunehmen.“

Zurzeit arbeiten 10 % der 28 Millionen Nepalesinnen und Nepalesen im Ausland. Ihre Heimatüberweisungen haben unterdessen eine sehr große Bedeutung für das Land erreicht, jedoch ist der Preis zu hoch: Eine alarmierende Zahl der Arbeiter – eine, einer von 500 – kehren nicht lebend nachhause zurück. Allein letztes Jahr haben 500'000 Menschen (95 % von ihnen Männer) das Land als Arbeitsmigrantinnen und -migranten verlassen, die meisten nach Malaysia, Katar und Saudi-Arabien. Neben den schlimmsten Konsequenzen der Arbeitsmigration sehen sich die Arbeitnehmenden und die Familien, die sie zurücklassen, mit zahllosen weiteren Problemen und Nöten konfrontiert.

Die Teppichindustrie in Nepal

Nepal ist ein führender Hersteller zeitgenössischer, handgefertigter Teppiche für die weltweiten Innenausstattungsmärkte. Handgeknüpfte Teppiche sind das wichtigste Exportprodukt des Landes, jährlich werden 600'000 m2 im Wert von 67.5 Millionen Euro (73.5 Millionen Schweizer Franken) ausgeführt. Handgefertigte nepalesische Teppiche sind für ihre Kreativität und Qualität bekannt, sie sind im globalen Teppichmarkt zum Synonym für luxuriöses, zeitgenössisches Design geworden.

Noch wichtiger für das kleine Land, das sich immer noch vom verheerenden Erdbeben von 2015 erholt, ist, dass die Industrie Zehntausende Menschen beschäftigt, vor allem als Knüpferinnen, aber auch in der Wollverarbeitung und in Färbereien, als Designer, Wäscher, Büroangestellte, Qualitätskontrolleure und in zahlreichen weiteren Berufen.

Das Musikvideo „Neun Millionen Sterne“

Die Hauptrollen in „Neun Millionen Sterne“ spielen der Kinostar Reecha Sharma und der renommierte Theaterschauspieler Tika Bhakta Jirel. Regie führte mit dem mehrfach ausgezeichneten Tsering Rhitar Sherpa einer der bekanntesten Filmemacher Nepals. Am Anfang des Filmes ist ein schlichter Holzsarg zu sehen – ein Anblick der in Nepal leider allzu vertraut ist: Jeden Tag treffen die Leichen von Arbeitsmigranten am Flughafen von Katmandu ein. Das Musikvideo thematisiert nicht nur die negativen Folgen der Arbeitsmigration, es stellt in wunderbaren Bildern auch Stärke, Talent und Kreativität der Männer und Frauen, die in der pulsierenden nepalesischen Teppichindustrie arbeiten, dar. Wenn die Knüpferinnen und Knüpfer zur Choreographie von Prashant Tamang zu tanzen beginnen, erreicht der Film einen für westliche Betrachter vielleicht unerwarteten Höhepunkt. Den Text verfasste Ankit, der auch die von Rikesh Gurung arrangierte Musik geschrieben hat.

„Neun Millionen Sterne“ wurde von Label STEP, Jan Kath und Mila Productions produziert. Der Film wird im Nepalesischen Fernsehen und online auf sozialen Medien vertrieben.

"Neun Millionen Sterne" anschauen und teilen: